background

Mit beiden Füßen auf der Erde stehen

Der Beruf des Fußpflegers / der Fußpflegerin hat eine sehr lange Tradition. Fußbehandlungen wurden schon im Altertum (um 1500 vor Chr.) durchgeführt. Im Mittelalter übernahmen die Bader die Behandlung verschiedener Fußbeschwerden.

Inzwischen ist die Tätigkeit des geprüften Fußpflegers / der geprüften Fußpflegerin ein wesentlicher Bestandteil unseres Gesundheitssystems. Aufgaben des Fußpflegers / der Fußpflegerin sind z. B.

  •     Gesunderhaltung der Füße (Prävention)
  •     Erhaltung der Funktionstüchtigkeit
  •     Pflege der Haut und Nägel
  •     Hühneraugenentfernung
  •     Fußmassagen
  •     Behandlung von schmerzhaft eingewachsenen Nagelecken
  •     Erkennung von beginnenden Störungen (z. B. Fuß- oder Nagelpilz).
  •     und vieles mehr


Jeder Fußpfleger / jede Fußpflegerin sollte jedoch auch seine / ihre beruflichen Grenzen kennen. Verantwortungsbewusstes Arbeiten erfordert oft die Zusammenarbeit mit einem Arzt. 

Die Fußpflege ist keineswegs nur ein Privileg für die ältere Generation. Auch jüngere Menschen haben nicht selten behandlungs- und verwöhnungsbedürftige Füße. Schmerzfreies Gehen und Laufen wissen wir doch alle zu schätzen. Wir muten unseren Füßen Höchstleistungen zu, wie z. B. beim Sport, beim stundenlangen Stehen sowie wenig Bewegung bei langem Sitzen. Erst wenn Beschwerden auftreten, finden unsere Füße unsere Aufmerksamkeit. Wir stellen also sehr hohe Ansprüche und Anforderungen an die Füße, aber was bieten wir ihnen??

Also zögern Sie nicht und nutzen Sie die Chance, Ihren Füßen ab heute mehr Beachtung zu schenken. Rufen Sie mich an und vereinbaren Sie einen Termin:

04331 63407 oder 0173 7699716